W  a  L  d 
 
g  E  s  T  a  L  t  E  n


+

+


n a t u r - 
p
ä d a g o g i k


p r o f i l /
 
r
e f e r e n z e n

l a u f e n d e
p
r o j e k t e

a k t u e l l

k u r s -
v o r s c h a u

a n g e b o t

n a t u r -
r ä u m e


Wald / Wiese / Wasser
bewegter Wald
 
d i a l o g /
i
m p r e s s u m

t i e r s c h u t z

 

 

 

 

Naturraum Wasser -  

            Von fliegenden Diamanten und schwimmenden Blüten          

Gewässer haben in unserer Natur eine Schlüsselstellung für jedes Leben. Sie sind Geburtsorte, Orte der Stärkung , Transportmittel und Weg und daher Treffpunkt vielfältiger Lebewesen. Die Kaulquappen und die Larven vieler Insekten entwickeln sich im Wasser bevor sie daraus entsteigen. Aber auch viele Bäume und Pflanzen wachsen im Wasser, in Ufernähe und Auenbereichen.

Um das vielfältige Leben der kleinen Wasserbewohner bewundern  zu können, müssen sie erstmal gefunden werden, denn sie sind wahre Versteckkünstler. Mit Keschern, Eimern und Becherlupen ausgerüstet kann eine behutsame "Jagd" beginnen. Spielerische Aktionen, wie der Bau eines Wasserrads um die Kraft des Wassers zu nutzen, die Verwendung von Naturfarben um  Strömung sichtbar zu machen oder das Gestalten eines schiffbaren Bootes aus Rinde oder Schilf ergänzen das Erlebnis Wasser. Sinnliches Vergnügen bereitet die Herstellung von Wasserminzen-Eis und Mädesüß-Limonade. Und das Schlüpfen einer Libelle aus ihrer Larvenhaut ist ein unvergessliches Erlebnis!

In den Gewässern leben viele erstaunliche Lebewesen mit wundersamen Lebens-Strategien......

..... wie überleben die Larven der Libellen und Mücken im Wasser
obwohl sie doch Tiere der Lüfte sind?

.....wieso geht der Wasserläufer wie ein Schlittschuhläufer übers Wasser ohne unterzugehen?

.....welche Wanze kann mit ihren Beinen Musik unter Wasser machen?

.....warum schwimmt der Rückenschwimmer mit dem Bauch
nach oben und warum wird er auch Wasserbiene genannt?

.....welches Tier benötigt einen Schnorchel um unter Wasser
zu leben und kann trotzdem fliegen?

s t a r t s e i t e

S  y  l  k  e    D  ö  r  i   n  g  h  o   f   f       
W e s e l e r  S t r.  10      ◊      4 7 6 6 5  S o n s b e c k     ◊      T e l.: 0 2 8 3 8  - 7 7 9 5 2 3